Weizenhandernte Hohenschulen 2021

Um die mittels UAV detektierten Wuchsdepression im Kontext von befahrungsbedingter Verdichtung zu untersuchen, wurden Anfang August 2021 eine Weizenhandernte auf den Untersuchungsflächen in Hohenschulen durchgeführt. Neben den Bodenuntersuchungen, die bereits im März 2021 stattgefunden haben, werden die gemessenen Erträge mit den detektierten Mustern der UAV Aufnahmen korreliert.

Neuste Veröffentlichung Mai 2021

Gülle- und Gärrestausbringung 2021

Wir waren wieder im Einsatz! Wie schon in den Jahren 2017 und 2019 konnten wir auch in diesem Jahr einen Versuch zu verschiedenen Gülle-und Gärrestausbringtechniken mit den Praxispartern Lohnunternehmen Ährensache und Lohnunternehmen Agrar-Team Deike durchführen. Es wurden vier verschiedene Technikvarianten auf ihren Einfluss auf Bodenfunktionen, sowie Bodendruck- und setzung untersucht.

Zum Einsatz kamen folgende Technikvarianten:

  1. Traktor mit Gülleverschlauchung und Gülleinjektion
  2. Selbstfahrer mit Hundeganglenkung und Schlitzgerät
  3. Traktor mit Tandemgüllefass mit GLIDE-FIX Verteiltechnik (15 m)
  4. Traktor mit Tridemgüllefass und Schleppschlauchverteiler (27 m)

Bei der Befahrung der Messstellen, ist Präzision gefragt. Der Fahrer muss die Markierung der Messtelle genau mit der Reifenmitte treffen und mit einer festgelegten Geschwindigkeit von 7 km/h (reale Gülleausbringgeschwindigkeit) die Messstelle überfahren. Nur so kann sichergestellt werden , dass die Messonden die maximalen Druck und Setzungswerte unter der Reifenmitte messen. Der in den Boden eingetragene Druck kann so von den installierten Bollingsonden der Mehrkanalmessaparatur aufgezeichnet werden. Die Messergebnisse der Setzungssonden geben Aufschluss über die elastische und plastische Verformungdes Bodens bei Befahrung. Die anschließende Bodenprobenahme wird zeigen, was hinsichtlich der Bodenfunktionen im Boden passiert ist und welche Technikvariante die bodenschonendste ist.

In diesem Jahr wurden die Versuche zusammen mit dem UFZ (BonaRes Zentrum) durchgeführt. Die Kollegen haben zusätzlich zu den SOILAssist Bodenproben weitere Bodenkerne entnommen, um sie im Computertomographen (CT) zu untersuchen. Hierdurch können kleinste Änderungen im Porensystem sichtbar gemacht werden, so dass die Effekte der jeweiligen Befahrung auf den Boden und seine Funktionen noch deutlicher werden. Die Ergebnisse der CT-Analysen werden dann zusammen mit den Resultaten der SOILAssist Untersuchungen ausgewertet.

Neuste Veröffentlichung März 2021

S. Focke Martínez, T. Wiemann und J. Hertzberg (2021)

Overview of a route-planning tool for capacitated field processes in arable farming

In: Referate der 41. GIL-Jahrestagung in Potsdam, 08.-09. März 2021: Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft Fokus: Informations- und Kommunikationstechnologien in kritischen Zeiten ISBN 978-3-88579-703-6

Lecture Notes in Informatics (LNI)-Proceedings Volume 41, 97-102